GGS Soldiner Straße

Unsere Schule

Die Gemeinschaftsgrundschule Soldiner Straße wurde im Jahre 1975 erbaut und vor 7 Jahren von Grund auf renoviert.

An unserer Schule leben und lernen ca. 110 Kinder. Das Lehrerkollegium ist zahlenmäßig so groß, dass eine sehr gute individuelle Betreuung der Kinder gewährleistet ist.

Alle Klassenräume unserer Schule sind sehr groß, hell und freundlich eingerichtet und verfügen über zusätzliche Gruppenräume mit PC’s, Lese- und Spielecken. Weitere Räumlichkeiten wie Fachräume für Englisch, muttersprachlichen Unterricht, Musik, ein mit neuesten Geräten eingerichteter PC-Raum und eine Schülerküche gehören ebenfalls zum Schulgebäude. Außerdem gibt es eine Aula und eine sehr große Sporthalle.

 

Die Schule verfügt über einen großzügig angelegten Schulhof mit neuen Kletter- und Spielgeräten.  Für unsere fußballbegeisterten Kinder gibt es einen getrennten Platz auf dem Schulgelände.

 

 

Unsere Schule ist nicht nur ein Ort des Lernens, sondern auch ein Ort des Zusammenlebens und der Gemeinschaft. Klassengemeinschaft erleben die Kinder in Gesprächskreisen, partnerschaftlichen Arbeiten, gemeinsamen Projekten und Ausflügen oder auch beim Singen und Spielen.

Das Leben in der Schulgemeinschaft erfahren sie in den Pausen, bei gemeinsamen Veranstaltungen in der Aula, bei klassenübergreifenden Projekten oder den vielfältigen Festen, die uns das Jahr über begleiten. Diese Gemeinschaft beginnt mit der Begrüßung der neuen Erstklässler nach den Sommerferien und endet mit dem Abschied der Viertklässler in ihren neuen Lebensabschnitt.

 

Flexible Schuleingangsphase  

Kinder kommen mit sehr unterschiedlichen Voraussetzungen und Leistungsfähig-keiten in die Schule. Jedes Kind knüpft an sein Vorwissen und seine Vorerfahrungen an und entwickelt sich in einem ganz eigenen Tempo. Eine individuelle Förderung ist daher vom ersten Schultag an besonders wichtig.

Wir haben uns für das Konzept der jahrgangsübergreifenden Schuleingangsphase mit indivi-dualisiertem Lernen entschieden, damit jedes Kind einen guten Einstieg in schulisches und lebenslanges Lernen findet.

Dies ist in der „FLEX“ besonders gut möglich, denn: 

  • Die Kinder können die Schuleingangsphase in einem, in zwei oder in drei Jahren durchlaufen. Sie bleiben dabei in festen Gruppen.
  • Jedes Kind wird seinen Voraussetzungen entsprechend gefördert. Leistungsstarke Erstklässler können so schon mit den Zweitklässlern arbeiten, leistungsschwächere Zweitklässler manches aus der 1. Klasse noch einmal wiederholen.
  • Es gibt kein „Sitzenbleiben“ mehr. Das Kind lernt in seiner individuellen Lernzeit und wechselt, wenn es die erforderlichen Kompetenzen entwickelt hat, in das 3. Schuljahr.
  • Schulanfänger lernen von ihren älteren Mitschülern vieles, was zur Organisation des Schulalltages gehört. Und die Älteren profitieren davon, wenn sie den „Kleineren“ etwas erklären.

Offene Unterrichtsformen wie das Arbeiten mit individuellen Wochenplänen sowie die Freiarbeit, das Werkstatt- und Stationenlernen und das Projektorientierte Arbeiten unterstützen die  differenzierte und individuelle Arbeit in den Lerngruppen.

Die Klassen 3 und 4 werden als aufbauende Jahrgänge weitergeführt. Um den Schülern den Übergang in Klasse 3 zu erleichtern, werden Unterrichtsmethoden, Regeln und Rituale im Lehrerteam der Eingangsstufe abgesprochen und einheitlich gehandhabt.

 

Bewegungsfreudige Schule – sportfreundliche Schule

An unserer Schule legen wir großen Wert darauf, dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder nachzugehen. Wir bieten daher viele sportliche Aktivitäten an und nehmen auch an außerschulischen Sportwettkämpfen und Veranstaltungen teil:

Sportunterricht

Jede Klasse erhält wöchentlich Sportunterricht, der von einer Fachlehrerin für Sport durchgeführt wird. Der Unterricht findet entweder in der Sporthalle oder auf der Außensportanlage statt.

Zusätzlich werden den Kindern Bewegungsspiele im Unterricht, rhythmische Bewe-gung in Tänzen und sportliche Übungen auf dem Pausenhof angeboten.

Jede Klasse verfügt über eine „Move-it-Box“, die für alle Kinder jederzeit einsetzbar ist.

Schwimmunterricht

In unserer Grundschule wird in Klasse 3 Schwimmunterricht erteilt. Dazu fahren die Kinder einmal wöchentlich ins Hallenbad nach Chorweiler. Fast alle Kinder erlernen in diesem Schuljahr das Schwimmen. Die meisten von ihnen schließen den Schwimmunterricht mit dem Erwerb des Deutschen Jugendschwimmabzeichens ab.

Pausenhofaktivitäten

Jede Klasse verfügt über Spielgeräte (Bälle, Springseile, Gummitwist, Softbälle, Stelzen…), die in den Pausen von den Kindern ausgeliehen werden können. Hüpfkästchen und andere Muster, die von Eltern auf den Schulhof gemalt wurden, bieten ebenfalls einen großen Bewegungsanreiz.

Sportarbeitsgemeinschaften

Im Rahmen der Sport-Arbeitsgemeinschaften können sich die Kinder zusätzlich intensiv bewegen und auf die außerunterrichtlichen Sportwettkämpfe vorbereiten.

Unsere Schule ist regelmäßig bei vielen Stadtmeisterschaften vertreten: Fußball-, Handball-, Basketball- und Schwimmeisterschaften.

Auch bei anderen Turnieren, z.B. im Rahmen des DFB–Pokals oder der Frauen-WM 2011, war die Mädchenmannschaft unserer Schule sehr erfolgreich dabei.

In den Sport-Arbeitsgemeinschaften und im Sportunterricht werden die Kinder aller Jahrgänge auf die Bundesjugendspiele und auf die zweimal jährlich stattfindenden Waldläufe im Stadtgebiet vorbereitet. 

Top